Rückblick 2018

Never Ending Summer auf dem Oberdeck

48 Veranstaltungen, über 50 aktive Mitglieder, 2 Motoren, 3 große Kooperationen, Sonne satt! 2018 hatte es in sich. Ein Sommer, der alle verzaubert und die schönen Momente auf 5 Knoten verlangsamt hat.

Der Saisonstart wäre ohne viele Menschen nicht möglich gewesen. Ganz besonderer Dank gilt den Bewohner*innen unseres Heimathafens und -gartens am Vogelhüttendeich, die unserem Floß ein Zuhause geschenkt haben, unseren zahlreichen Sponsoren, den ehrenamtlichen Helfer*innen und allen tanzwütigen Feierhasen, die unsere Solipartys unterstützt haben. Unter dem Motto „Abtauchen“ haben wir 5 Sausen in verschiedenen Locations geschmissen und so die neuen Motoren finanziert. Seit Anfang Mai 2018 zieren sie stolz das Heck und schieben die Schaluppe sicherer, zuverlässiger und auch – man glaubt es kaum – ein wenig schneller durch Elbe und Kanäle.

17 Konzerte von Harfen-New Folk über Klezma bis Hip-Hop
Die Band Nepomuk bescherte uns einen würdigen Auftakt und begleitete die erste Fahrt entlang der Landungsbrücken mit nostalgischen Gitarrenklängen und kraftvoller Stimme, brachte dazu noch den australischen Singer Songwriter Van Walker mit. Auch aus der unmittelbaren Nachbarschaft waren musikalische Gäste an Bord, insbesondere während der Veranstaltung 48h Wilhelmsburg. Hier fanden auch ausgefallenere Genres wie Minimal Drone Boogie und Trip Hop Anklang.

Mehrere hundert Kilometer Elbe abwärts
Mit der kulturellen Landpartie nahmen wir erstmals eine lange Reise auf uns, weit über die Grenzen des hanseatischen Großraums Hamburgs hinaus. Beim jährlich stattfindenden Festival zeigt sich das Wendland von einer ganz besonderen kulturellen und politischen Seite, mit Ausstellungen, Kultur- und Diskussionsveranstaltungen und anderen Wunderpunkten. Mit der Schaluppe durften wir dabei sein, Ausfahrten vor Ort veranstalten und den ein oder anderen Badespot auschecken. Danke an den Hafen Neu Darchau für die Gastfreundschaft und die tolle Zeit.
Eine weitere mehrtägige Reise ging ins Naherholungsgebiet Dove-Elbe. Das Wutzrock, inzwischen seit 20 Jahren eine Festival-Instanz in heimischen Gefilden, hat uns freundlich aufgenommen. Zwischen Rotz und Punk haben wir ein bisschen Entschleunigung eingestreut und einige Gläser auf die gute Nachbarschaft getrunken.

23 Partyfahrten
Das Format Technobuddafahrt, mittlerweile Tradition geworden, erfreute sich 2018 weiterhin großer Beliebtheit und wurde im Genre diverser, so dass nun auch Tropical- und der allgemein zelebrierten Langsamkeit treue Schnecknobuddafahrten stattfanden. Käptn Piet wird euch immer treu bleiben!

4 Kinoveranstaltungen und 4 Lesungen
Gerade die frühen und späten Monate der Saison eignen sich aufgrund der früheren Dunkelheit hervorragend für Kinofahrten. Die Schaluppe wurde zur schwimmenden Kneipe mit „Manche hatten Krokodile“ von Christian Hornung und dem Kurzfilm „Mannigfaltig“ von Benedikt Werth.

und vieles mehr…
Im September ging es heiß her in Hamburg. Mit dem gecharterten Apsara Soundsystem nahmen wir an der Welcome-United Parade teil um, zusammen mit 300 anderen Gruppen und Kollektiven, gegen Rassismus laut zu sein. Die Schaluppe führte die Wasserdemo an und transportierte die Message an die Hamburger*innen, Hobbyreisende und viele, die das Ganze in der Presse verfolgt haben. Solidarity will win!
Die inzwischen gewonnene Sicherheit und die eingespielte Crew gaben Raum, Neues auszuprobieren. Die Band Neonschwarz war bei uns zu Gast, um das Musikvideo zum Song „Maradona“ bei uns zu drehen, und wir haben uns an noch unerprobte Formate, wie eine Kakaozeremonie bei Sonnenaufgang, gewagt.