Aktuell

DIE SCHALUPPE IST BEDROHT! HAFENBEHÖRDE ERTEILT FAHRVERBOT. WIR BRAUCHEN EURE HILFE!!

Die Wasserschutzpolizei hat am 18. Mai 2019 eine Vereinsfahrt des Kulturfloßes “Schaluppe” an der Ernst-August-Schleuse gestoppt und ein Befahren der Elbe bis auf Weiteres untersagt. Begründet wird diese Maßnahme mit einer Bemängelung der Bootszulassung durch die Hamburg Port Authority (HPA) vom Juni letzten Jahres. Ein seitens des Vereins sofort hiergegen eingelegter Widerspruch gegen die hiermit verbundene Verbotsverfügung sei – trotz von uns erhaltener Eingangsbestätigung! – nicht eingegangen; dessen aufschiebende Wirkung bis zur rechtskräftigen Klärung werde nicht anerkannt.

Nach der polizeilichen Fahrtunterbrechung wurde der HPA ihre Eingangsbestätigung zum Widerspruch vorgelegt. Hieraufhin verfügte das Oberhafenamt am 23.05.2019 die sofortige Vollziehung des Fahrverbots. Dem Kulturfloß ist damit eine Nutzung der Gewässer im Zuständigkeitsbereich der HPA untersagt. Für die Anordnung sofortiger Vollziehbarkeit bedarf es rechtlich einer besonderen Dringlichkeit. Diese bestehe in einer Gefahr für die Sicherheit und Leichtigkeit des Schiffsverkehrs sowie für Leib und Leben.
Sowohl unsere Schiffsgutachter als auch unser Rechtsberater halten das Fahrverbot für rechtswidrig. Wir beschreiten deshalb notgedrungen noch diese Woche den einstweiligen Rechtsweg.

Die “Schaluppe” ist zugelassen als Kleinfahrzeug nach Binnenschiffsuntersuchungsordnung (BinSchUO) und handelt im Rahmen der geltenden Gesetze sowie des Hamburger Hafenverkehrs- und Schifffahrtsgesetzes. Planung und Bau wurden durchgeführt von Ingenieuren des Schiffbaus, Bauwesens, Maschinenbaus, Fachschweißhandwerks und einem Kapitän. Es erfolgte vorschriftsgemäß die gutachterliche Abnahme durch zwei zugelassene Schiffssachverständige. Wir haben höchste Ansprüche an die Sicherheit an Bord. Nur navigationserfahrene Skipper*innen mit Sportbootführerschein Binnen und See steuern das Floß.

Die Nutzungsuntersagung für die “Schaluppe” schadet den Vierteln Veddel und Wilhelmsburg, der Hamburger Kulturlandschaft und im Besonderen unserem gemeinnützigen Verein. Die programmatische Teilnahme der Schaluppe an 48h Wilhelmsburg, der Kulturellen Landpartie, dem Hamburger Architektursommer, Wutzrock-Festival und die Kooperation mit dem Ensemble Resonanz sind akut bedroht.

Die Elbe ist für alle da. Auch wenn mit dem Hafen Wirtschaftsinteressen verbunden sind, sollten Hamburger Behörden nicht die Nutzung für zivilgesellschaftliche Projekte verhindern. Die Elbe gehört zur Identität der Hansestadt. Wir würden uns wünschen, dass aus Politik und Verwaltung die Nutzbarmachung des Floßes für kulturelle Vorhaben gefördert wird. Stattdessen bremst die Verwaltung ein durch jahrelange Arbeit vollständig ehrenamtlich errichtetes Projekt aus, das für die Stadt und ihre Bewohner*innen einen erheblichen Mehrwert bietet.

Bei Vereinsfahrten in den letzten Jahren wurden wir mehrfach durch die Wasserschutzpolizei kontrolliert. Deren Ergebnis fiel stets ohne Beanstandung aus. Wir haben uns als zuverlässiger, fairer und qualifizierter Teilnehmer des Hamburger Hafenverkehrs erwiesen.

Wir fordern die Rücknahme des durch die HPA ausgesprochenen Fahrverbotes!

Bitte teilt diesen Beitrag gerne auch auf Facebook und erzählt es weiter. Wir lassen uns unsere Freiräume nicht nehmen!

Vereinstermine

Ahoi und hurra, die Saison 2019 startet! Gemeinsam freuen wir uns auf ein sonnenreiches, fantastisches Jahr auf dem Wasser.

Der Verein für mobile Machenschaften lädt ganz herzlich alle seine Mitglieder zu folgenden Veranstaltungen ein:

Interaktives Kollaborieren

21. Juni 2019

Wir träumten von Kino auf Hamburgs Kanälen, Konzerten auf der Süderelbe, regionalen Kreuzfahrten und wollten neue Wege auf dem Wasser erkunden …

mehr


Nun ist der Traum Realität. Die Schaluppe ist ein mobiler Kultur- und Begegnungsort, eine Insel zum Lernen, ein Floß, das dich aus deiner Komfortzone fährt. Sie ist 15 Meter lang, fünf Meter breit, schwimmt als Katamaran auf zwei Schwimmkörpern aus Stahl, hat ein Deck aus Holz und wird von zwei Motoren angetrieben. Wir erzählen unsere Geschichte und wollen Gleichgesinnten Mut machen sich uns anzuschließen Freiräume auf dem Wasser zu schaffen.
Termin: 21.06., 18 Uhr
Dauer: ca. 60 min
Ort: BILLE LAND-Ausstellung im Kraftwerk Bille, 20537 Hamburg, Bullerdeich 12-14
Alle Infos findet ihr hier und auf facebook.

Du möchtest immer über alle anstehenden Veranstaltungen auf dem Laufenden bleiben? Dann abboniere einfach unseren Newsletter und verpasse nie wieder eine Vereinsfahrt.

Aktuell kann auch noch weiter geschwitzt werden.  Alle Termine von unserer mobilen Sauna “Zunderbüchse” findest du hier.

Lost & Found

Und schwupps da ist es passiert: Badehose, Beutel oder Regenjacke an Bord vergessen. Kein Grund zur Sorge, wir sammeln Eure Hinterlassenschaften in einer
Lost & Found-Kiste. Schreibt uns einfach eine Mail an: barcrew@mobilemachenschaften.de

Unsere Projekte

Über uns

Der gemeinnützige Verein für mobile Machenschaften e.V. wurde im Dezember 2015 gegründet, um mobile Freiräume für Kultur, Kunst und bürgerliches Engagement zu schaffen. Alle Vereinsprojekte – die Schaluppe, die Zunderbüchse, die Ping-Pong Bar – transportieren eine gemeinsame Idee: Kultur findet nicht nur in festen Räumlichkeiten statt, sondern auch dort wo Menschen ihren Alltag gestalten.
Unser Ziel ist es, den Ort, an dem unser Verein heimisch ist - Hamburg und der Stadtteil Wilhelmsburg - aktiv durch unsere vielfältigen Projekte mitzugestalten.
In ehrenamtlicher Arbeit werden Veranstaltungen konzipiert, koordiniert und umgesetzt. Unsere Veranstaltungen sind für alle Interessierten geöffnet und zeigen mit ihrem gemeinschaftlichen Miteinander eine Alternative zu einer leistungs- und erfolgsorientierten Gesellschaft auf.
Wir sind eine bunte Gruppe von Menschen, die mit ihren verschiedenen Fähigkeiten, Erfahrungen und ihrem Wissen den Verein formen. Toleranz und Partizipation werden gelebt und bereichern Alle - egal, ob Vereinsmitglied, Crew oder FreundIn. Uns verbindet die Idee, einen offenen Zugang zu Kultur zu schaffen und Begegnung von Menschen zu ermöglichen.

Du willst mit uns bauen, dekorieren, organisieren oder auf der Schaluppe helfen? Dann kontaktiere uns per Mail.
Wenn du uns finanziell unterstützen möchtest, dann nutze das Online-Formular.
Veranstaltungen auf der Schaluppe und von der Ping-Pong Bar werden im Programm angekündigt.
Saunatermine der Zunderbüchse werden über Facebook veröffentlicht.

Präambel PDF | Satzung PDF | Mitgliedsantrag PDF

Deine Spende für den Verein

Alle Projekte unseres gemeinnützigen Vereins werden ehrenamtlich betrieben. Wir organisieren uns dabei im Kollektiv, um unsere Ideen gemeinschaftlich zu verwirklichen und nachhaltig zu realisieren. Neben der Zeit, die uns unsere Helferinnen und Helfer schenken, sind wir aber auch auf ein finanzielles Fundament angewiesen. Größter Kostenfaktor ist unser Kulturfloß, hier fallen Kosten unter anderem für Versicherungen, Liegeplatz- und Lagermiete sowie Instandhaltung an. Auch kleine Spenden helfen, unsere Projekte zu erhalten. Gerne stellen wir dir eine Spendenbescheinigung aus.

Sei dabei!

Du möchtest unserem Verein tatkräftig unter die Arme greifen? Es gibt viele Möglichkeiten uns aktiv oder passiv zu unterstützen.
  • werde aktives Mitglied
  • werde passives Fördermitglied
  • oder unterstütze den Verein mit deiner Spende

  • Derzeit suchen wir aktiv: eine*n Buchhalter*in sowie Personen mit Sportbootführerschein

    Supporter

    Um unsere Projekte zu realisieren, werden wir tatkräftig von Unternehmen supportet. Wir bedanken uns für diese Unterstützung und kulturelle Begeisterung!

    Bei Fragen, einfach melden

    Ihr wollt gerne helfen, habt Fragen zur Schaluppe, oder vielleicht zu unserem Verein für mobile Machenschaften?

    Kontakt für allgemeine Fragen zum Verein: info@mobilemachenschaften.de
    Kontakt für interessierte Freiwillige: freiwillige@mobilemachenschaften.de
    Du hast etwas liegenlassen? Kontakt für Fundsachen: barcrew@mobilemachenschaften.de
    Deine Idee auf der Schaluppe! Kontakt für Programmvorschläge: programm@mobilemachenschaften.de
    Kontakt und Materialien für Medien: zum Pressebereich